3. Ausbildertreffen Maler und Lackierer in der Bauabteilung

Bereits zum dritten Mal fand am 13.11.2018 in der Bauabteilung das Ausbildertreffen der Maler- und Lackiererbetriebe statt. Nach einem kurzen Informationsteil über das BSZ Schwandorf, dem aktuellen Planungsstand des Umbaus und wichtigen Regelungen für einen reibungslosen Kontakt zwischen den Ausbildungspartnern, wurde den Ausbildern der aktuelle Stand und Neuerungen in der Unterrichtsarbeit erläutert. Im Anschluss konnten sich unsere Besucher in der Malerwerkstatt ein Bild von der Ausstattung der Farbabteilung machen und Fragen zur praktischen Ausbildung stellen. Bei einer kleinen Brotzeit wurden einige Fragen zu Problemen bei der Ausbildung diskutiert. Themen waren unter anderem die mangelnden Umgangsformen bei den Azubis, Schulpflicht und der Kontakt zwischen Kammer und Schule / Betrieben. Die Ausbilder sprachen ein Lob für die Arbeit an unserer Schule aus und auch die Farbabteilung ist äußerst erfreut, dass sich die anwesenden Ausbilder einen Abend Zeit für die Ausbildung ihrer Lehrlinge nahmen.

F. Gruber OStR

Die Schüler der Klasse HGS 10 stellten ihren Beruf vor

Am Mittwoch 20.06.2018 besuchte die Klasse P9 (Praxisklasse) der Kreuzberg-Mittelschule Schwandorf die Klasse HGS 10 (Berufsgrundschuljahr). Voller Stolz präsentierten die Schüler ihre Werkstücke, die sie während des Schuljahres angefertigt haben. Einen kurzen Überblick rund um das Berufsbild des Schreiners wurde mit Hilfe eines Flip-Chart-Plakates vermittelt. Weiterhin durften die Besucher selbst Hand anlegen und zu Handsäge und Handhobel greifen. Zum Abschluss wurde mit Hilfe der CNC-Maschine die Namen der Gastschüler auf ein kleines Brotzeitbrett gefräst. Über dieses Andenken freuten sich die Schüler besonders.

 

Verleihung von Werkzeugkoffern durch die Sto-Stiftung

Die Sto-Stiftung hat in diesem Schuljahr wieder 3 Werkzeugkoffer mit
Werkzeugen der Firma Storch gespendet.

Auf Grund der guten Leistungen von Lorena Stubenvoll, Timo Bamberg
und André Held aus der Klasse FML12 wurden die Koffer an diese
3 Schüler übergeben.

Treffen Maurerklasse – Flüchtlingsklasse

Am 17.3. stellte die Maurerabschlussklasse BHB 12b der Flüchtlingsklasse JFL 11a das Berufsbild des Maurers vor. Die angehenden Gesellen referierten über Ausbildungsdauer, -vergütung, Aufgabenbereiche und Aufstiegsmöglichkeiten in der Bauwirtschaft. Sehr anschaulich brachten die Abschlussschüler ihren Gästen die Vor- und Nachteile des Maurerhandwerks näher und präsentierten ihre letzte Arbeitsprobe in den Bauhallen.Nach einer kurzen Aufwärmrunde lernten sich die beiden Klassen bei Kaffee und Kuchen kennen und tauschten sich über alle Themen aus, die junge Leute bewegen.Das Fazit der BHB 12b lautete: „Das war einmal ein ganz anderes Bild, als die Bilder, die von den Medien häufig transportiert werden.

2. Ausbildertreffen der Maurer am 13.02.2017

Am 13.02.2017 fand das zweite Treffen der Ausbilder der Maurerbetriebe in der Bauabteilung des BSZ Schwandorf statt. 15 Ausbilder aus 12 Betrieben nahmen teilweise sehr weite Anfahrten auf sich, um von schulischer Seite auf den neusten Stand gebracht zu werden und ihre Anliegen zu diskutieren. Die Ausbilder wurden über aktuelle Projekte an der Schule informiert und von Herrn Nagler und Herrn Donhauser eingeladen sich an der Flüchtlingsbeschulung zu beteiligen. Bei einer kleinen Brotzeit kam es im Anschluss zu einem fruchtbaren Gedankenaustausch, wie die Kommunikation zwischen Schule und Betrieb noch intensiviert werden kann. Ebenfalls wurde darüber gesprochen, welche Probleme bei der Ausbildung von Flüchtlingen zu beachten sind. Alle Interessierten konnten nach offiziellem Ende der Veranstaltung die Bauhallen und den Fortschritt des Neubaus besichtigen.

Vortrag und Vorführung der Ziegelindustrie

Am 23. November und 8. Dezember fanden in der Bauabteilung eine theoretische und praktische Ausbildungsveranstaltung für die Klassen BHB 11a und BHB 11b statt. Zuerst stellte Herr Aigner, Anwendungstechniker der Firma Schlagmann POROTON GmbH, in einem theoretischen Teil die Verarbeitungsrichtlinien des Klebeverfahrens vor und ging vor allem auf die in der Praxis häufig gemachten Fehler ein. Danach wurde in der Bauhalle eine Mauerecke im Klebeverfahren hergestellt. Zuerst konnten die Schüler die erste Schicht mit Hilfe des „Nivellier-Max“ anlegen und die weiteren Schichten im V.D.-System bzw. im V.Plus-System erstellen.